Estragon in der Aromatherapie

Schon die alten Ägypter verwendeten die Aromatherapie. Besonders während der Herrschaft von der Pharaonin Hatschepsut um 1490-1468 v. Chr. wurden Parfums und Kosmetikartikel vielseitig angewendet. Die Pflanzen wurden destilliert, um Duftöle herzustellen. Anschließend wurden die Pflanzen in Tempeln verbrannt und die Götterstatuen mit Duftöl überdeckt. Jedem ihrer Götter teilten die Ägypter einen bestimmten Duft zu.  Der Göttin Isis wurde der Duft des Estragon zugeteilt. Sie ist eine Schutzgöttin und steht für die Geburt und die Wiedergeburt.

 

Die Ägypter hatten für jedes Aroma einen eigenen Namen. Die sogenannten „Noten“ waren ihnen bekannt. Sie stellten bereits Parfums mit zueinander passenden Duftnoten her.

Estragon hat die Note Basis-Mitte und das Aroma hält über eine Woche, weil es sehr stark ist. Die  Estragon-Essenz hat eine wärmende und anregende Wirkung.

Estragon wirkt gegen Appetitlosigkeit, Darmträgheit und Blähungen. Außerdem wirkt es gegen Würmer.

Auch bei Schmerzen während der Menstruation wird Estragon eingesetzt.